Minimalismus und finanzielle Unabhängigkeit

Mit den Minimalismus habe ich mich erst vor kurzen erst wirklich sehr intensiv beschäftigt. Ich kann mich noch errinnern, dass ich vor einigen Jahren das Buch von Marie Kondo gelesen habe, noch bevor sie den ganz großen Durchbruch geschafft hat und nun in aller Welt bekannt ist. Damals habe ich dann versucht, meinen Kleiderschrank in Ordnung zu bekommen und generell den ganzen Kleinkram loszuwerden. Es hat eine Weile gedauert bis ich die Vorzüge des minimalistischen Lebenstils erkennen konnte und nun beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema.

Weniger Informationsflut

Finanzielle Unabhängigkeit und ein minimalistischer Lebenstil passen sehr gut zusammen und spielen sich gegenseitig in die Hände. Besonders unterstützt Minimalismus auch verstärkt das Umweltbewusstsein, wir kaufen weniger unnötige Sachen und entlasten dadurch indirekt auch die Umwelt. In der heutigen Welt werden wir von Informationen regelrecht bombardiert, egal wohin wir auch schauen, irgendwo und irgendwie werden uns Informationen geschickt. Minimalismus hilft uns also auch unser Leben zu entschlacken und unser Fokus vom Konsum wegzulenken und wir können uns dadurch auf die Dinge konzentrieren, die uns mehr Spaß und Freude bereiten. Wir leben in einer Konsumgesellschaft und das Internet ist regelrecht darauf getrimmt uns mit Informationen zu berieseln und uns zu manipulieren. Die Algorithmen und Strategien sind bereits derart ausgetüftelt, dass wir diese Einflussnahme kaum noch wahrnehmen oder ganz abschalten können. Ungeachtet an welchen Ort wir uns befinden, Werbung wird uns spätenstens wieder auf unseren Smartphone erreichen und versuchen unser Verhalten zu beinflussen.


Strand mit aufgehäufte Müllhaufen

Mehr für die Umwelt tun

Nur weil man minimalistisch lebst, heißt das nicht gleich, dass man auf alles verzichten muss. Alleine der Gedanke, wenn man etwas weniger an den Konsum denkt, kann einen das Leben schon echt erleichtern. Wir müssen nicht ständig den neusten Trends hinterherlaufen und meistens landet das Meiste am Ende sowieso in der verstaubten Ecke oder wird in die Tonne gehauen. Bevor ihr also etwas kauft, überlegt vorher dreimal nach bevor ihr das wirklich kauft, denn meistens benötigen wir den Gegenstand dann doch nicht so dringend. Es gibt zahlreiche Wege umweltbewusster zu leben und mit einen bewussten Konsumverhalten können wir schon einiges tun. Minimalismus ist also nicht nur gut für die finanzielle Situation, sondern wirkt sich indirekt auch positiv auf die Umwelt aus! Wir schlagen damit also mehrere Fliegen mit einer Klappe!

Mit finanziellen Minimalismus finanzielle Unabhängigkeit erreichen

Sobald wir bewusster mit unseren Konsum umgehen, entlasten wir gleichzeitig auch unsere finanzielle Situation. Anstatt, dass wir 10 Paar Schuhe jedes Jahr kaufen, können wir es mit nur 5 Paar Schuhen ausprobieren und schauen wie wir dann damit zurecht kommen oder anstatt unser Smartphone alle zwei Jahre auszutauschen, könnten wir ja versuchen das Smartphone vielleicht ein Jahr länger zu benutzen. Das Positive an dieser Denkweise ist, dass jegliche Konsumreduzierung oder längere Nutzungsdauer automatisch zu einer Verbesserung der finanziellen Lage führt und das mit nicht mal viel Aufwand! Im Internet werdet ihr Tausende Tipps zum Sparen finden, deshalb werde ich in diesen Blogeintrag nicht auf die verschiedenen Wege Geld zu sparen eingehen 😉

Was bringt mir die finanzielle Unabhängigkeit?

Wenn wir unsere Finanzen unter Kontrolle haben, dann haben wir gleichzeitig mehr oder weniger unseren Alltag wieder besser im Griff. Unsere monatlichen Kosten führen zu keinen Stress am Monatsende oder finanziellen Schieflage und der damit verbundene Stress, diese Lage wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wir sind unabhängiger von Banken und Einkommen, denn unsere Notreserven können uns für mehrere Monate oder Jahre hinweg in einer Notsituation unterstützen. Viele verfolgen auch eine Dividendenstrategie mit ihren Investments, die dann in regelmäßigen Abständen Zinsen bzw. Dividenden auszahlen mit denen wir dann schließlich ein Teil der monatlichen Kosten decken können. Ist unser Vermögen gut angelegt, generiert es Dividenden und Wachstum. Das Geld arbeitet für uns und wir arbeiten nicht nur für unser Geld. Außerdem profitieren wir vom Zinseszins und der Zinseszins-Effekt zeigt die wahre Stärke im Laufe der Zeit. Albert Einstein bezeichnete den Zinseszins als 8. Weltwunder auf Erden. Aus diesen Grund werden die Reichen auch immer reichen, weil das Geld für sie arbeitet und Dividenden/Zinsen generiert und nächstes Jahr arbeiten die Zinsen auf den Zinsen und nächstes Jahr arbeiten die Zinsen auf den Zinsen der Zinsen der letzten Jahre (man setze das Wortspiel unendlich fort…).

Wie kann ich finanzielle Unabhängigkeit erreichen?

Finanzielle Unabhängigkeit - Zusammenfassung wichtige Punkte
Finanzielle Unabhängigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.