Meine Erfahrungen mit Bondora nach 3 Monaten

Disclaimer

Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. In allen Wertpapieren, ETFs, Kryptowährungen und P2P-Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links und Codes zu den P2P-Plattformen, sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Auf der Suche nach einer weiteren Investitionsmöglichkeit im Bereich Crowdlending-Plattformen, habe ich mir zahlreiche P2P-Plattformen angeschaut und habe mich schließlich für die Investition in Bondora entschieden. Warum Bondora?

Bondora sticht vor allem durch die extreme Transparenz gegenüber der Investoren und Kunden hervor. Das Unternehmen versteckt Informationen nicht und berichtet im eigenem Unternehmens-Blog über diverse Performance-Kennzahlen, wie z.B. über Rendite-Kennzahlen untergliedert in Ländern oder auch über den Prozess der Krediteintreibung in den jeweiligen Quartalen der vergangenen Jahre. Auf diese Weise erhalten auch die Investoren einen guten Überblick im Bezug auf der Unternehmensperformance und bleiben stets up-to-date. Diese Offenheit habe ich besonders positiv bewertet und hat mir auch ein gutes Entscheidungsvermögen gegeben.

Ein weiteres entscheidenes Kriterium war für mich, die Möglichkeit der Investition beginnend bei nur 1€ pro Kreditprojekt. Im Vergleich zu Auxmoney beträgt die Mindest-Investitionssumme genau 25€. Warum ist das nun ausschlaggebend für meine Investitionsentscheidund? Nun sollte ich mich für eine Investition in einer Kreditplattform entscheiden, so muss ich folgendermaßen für eine gute Streuung des eingesetzten Kapitals sorgen. Meine Anlagestrategie bei Auxmoney folgt dem gleichen Prinzip: Streuung der Investitionssumme in möglichst vielen verschiedenen Kreditprojekten! Aufgrund der geringen Mindestinvestitionssumme ist es bereits mit geringen Einsatzkapital möglich, eine gute Streuung zu erzielen. Zurzeit habe ich ungefähr 300€ in 136 verschiedenen Projekten investiert. Im Vergleich zu Auxmoney wäre eine Investitionssumme von ca. 3400€ vonnöten gewesen um dieselbe Streuung zu generieren. Ein klarer Vorteil seitens Bondora!

 

portfoliomanager

Automatic-Investing ist ein Punkt, den ich besonders interessant finde, zurzeit investiere ich in Auxmoney über dem internen Marktplatz. In Bondora wollte ich diesmal das automatische Investieren über einen Portfolio-Manager testen. Der Vorteil in der Nutzung eines Portfolio-Managers liegt klar auf der Hand, zum einem erspart man sich die Auswahl der Kreditprojekte, was bei einer sehr hohen Investitionssumme enorm viel Aufwand bedeutet und zum Anderen wäre es manuell sehr unpraktisch mehrere Tausend Euro in viele kleine Kreditprojekte zu verteilen. Es sei allerdings angemerkt, dass es möglich ist die Investitionssumme pro Kredit zu erhöhen, so lässt sich das Kapital auch bei größeren Summen schnell auf viele verschiedene Projekte verteilen! Nutzt man verschiedene P2P-Plattformen zur gleichen Zeit, dann steht die Nutzung eines Portfolio-Managers außer Frage. In Bondora ist es zudem möglich, das Portfolio individuell anzupassen, so ist es möglich sich je nach Risikoaversität für eine bestimmte Anlagestrategie des Portfolio-Managers zu entscheiden. Ich persönlich habe mich für die konserative Anlagestrategie entschieden, weil bei der progressiven Strategie in risikoreicheren Ländern investiert wird, wie beispielsweise Spanien oder der Slowakei. Diese Länder sind zudem von Bondora nur teilweise erschlossen und integriert, daher vermeide ich zunächst diese Gebiete.

 

sekundärmarkt.PNG

Ein weiteres einzigartiges Feature ist der sogenannte Sekundärmarkt. Auf diesem Marktplatz ist es möglich Kreditprojekte zu kaufen und zu verkaufen, dabei kann man beim Verkauf Rabatte oder Aufschläge verlangen bzw. fordern. Ich persönlich habe bereits einige Projekte über den Sekundärmarkt verkauft und dies erweist sich als erstaunlich einfach. Trotzdem empfinde ich den Sekundärmarkt als etwas unübersichtlich, die Suche nach bestimmten Auswahlkriterien ist nicht sofort auffindbar und nicht klar ersichtlich.

 

Fazit

Bondora bietet einen enormen Informationsreichtum, so gibt es neben dem internen Blog zusätzlich viele Statistiken des eigenen Portfolios. Es ist möglich Berichte zu generieren, Cashflows einzusehen, Statistiken aufzurufen usw. Zu Beginn wirkt das Portal sehr überladen und die schier unüberschaubare Menge an Funktionen könnte einem zu Beginn stark verwirren, doch empfinde ich die Statistiken als sehr nützlich. Hinzu kommt, dass der Portfolio-Manager stark individualisierbar ist und für wen das zu umfangreich ist, besteht immernoch die Möglichkeit die Grundeinstellungen des Portfolio-Managers zu nutzen. Wer auf der Suche nach einer transparenten und funktionsumfangreichen Kreditplattform ist, der wird von Bondora nicht enttäuscht werden. Ich werde die Entwicklung meines Portfolios weiterhin genau beobachten und in Zukunft wieder berichten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.